Villasimius

Obgleich Sardinien unzählige wunderschöne Badeorte bieten kann, verdient Villasimius ohne Zweifel einen Platz an erster Stelle.

Der Ort zeichnet sich durch eine noch unberührte Umgebung aus und ist wegen seiner fünfunddreißig Kilometer Strand mit seinem weißen Sand und dem seichten Meer berühmt. Dazu kommt noch, dass das Wasser immer eine angenehme Temperatur hat und man auch, wenn man sich in der Nähe des Ufers aufhält, inmitten von bunten Fischschwärmen schwimmen kann, sodass man leicht verstehen kann, warum Villasimius so berühmt ist.,

In weniger als einer Stunde vom Flughafen in Cagliari erreichbar, führt die Küstenstraße nach Villasimius durch ein atemberaubendes Panorama, das sogleich von der Schönheit des Ortes zeugt.

Sonne, Meer und ein Wechsel von Buchten und großen Stränden, umgeben von Vorgebirgen und Felsen, die sich an der Oberfläche des Wassers zeigen und das Szenarium für einen entspannenden Urlaub bilden.

Aber vor allem der proaktive Schutz der Natur haben Villasimius zu einem beliebten Urlausziel gemacht. Um die Umwelt zu schützen, wurde es den großen Yachten verboten, sich diesen Küsten zu nähern: An der Smaragdküste sind die Diskotheken und in Villasimius der unglaubliche Naturbestand des Unterwasserschutzgebiets Capo Carbonara.

Eine Maßnahme, die den Zauber eine Ortes intakt hält, an dem man leicht die großen Meeresschildkröten der Sorte Caretta Caretta antreffen kann, sowie Kolonien des rosa Flamingos, die sich am Strandsee Notteri ausruhen.